Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ass Hot

Ein verfickter Abend mit ManuelaEs begab sich folgendermaßen,Manuela Setzte sich zu mit an den Tisch der Bar da es recht voll in dem Lokal war. Sie erzählte, dass sie auf ihren Freund warten würde. Erst mal abgeturnt na danke. Ich bot ihr dennoch den Freien Platz an meinem Tisch an. Natülich auch aufgrund ihres Aussehens. 165cm, mit dunkelbraunen bis schwarzen Haren die wie ein wunderschöner Ramen ihr spitzes Gesicht mit der niedlichen Stupsnase einfasste. Ihre wundervoll geformten ich schätze mal 90DD Brüste füllten ihren engen Pullover mit dem eindrucksvollen V-Ausschnitt so weit aus, das man fast Angst hatte, dass sie im nächsten Augenblick aus dem schwarzen spitzen BH platzen würden und auch gleich außerhalb des Pullovers Landen.Sie war leicht Mollig aber hatte dabei eine eindrucksvolle Figur mit genau den richtigen Proportionen und einem Arsch der einfach zum anbeißen aussah. Zwar füllig aber Prall und anscheinend wenn, ich das durch ihre sehr sehr enge Jeans richtig beurteilt hatte auch eher fest. Ihre Füße steckten in hohen Roten Stöckelschuhen die genau die Farbe ihres Lippenstifts wiederspiegelten. Lippen wie auch Schuhe waren Knallrot und schienen BITTE FICK MICH DIE GANZE NACHT zu schreien.Wir kamen ins Gespräch und redeten über allerlei belangloses, es herrschte eine ausgelassene Stimmung und offenherzige Stimmung. Der es auch keinen Abbruch tat, dass ihr Freund sie anrief und ihr für heute Abend absagte da er plötzlich dringend zu seinem Bruder musste. Sie erzählte später, dass die beiden sich öfter alleine ohne ihre Frauen Trafen um heimlich Gras zu rauchen. Ich musste Lachen als ich das hörte und sie Stimmte Fröhlich mit ein und erzählte, dass sie dies auch öfter mal tun würde und es ebenfalls vor ihrem Freund geheim hielt. Das war zu viel wir brachen in ein heftiges Gelächter aus, bei welchem sie am ende ihren arm um mich legte und erzählte wie gut es sein das sie wenigstens nicht alleine und umsonst hatte warten müssen. Ich erkannte meine Chance und Fragte sie ob sie lust hätte noch in eine Andere Kneipe zu gehen und dort noch einen Cocktail zu trinken oder ob sie lieber mit nach hause möchte um in ruhe ihren “gute Nacht Joint” zu rauchen? Sie lud mich ein mit zu ihr zu kommen, was ich offensichtlich erhofft hatte. wie sie dies tat hatte ich allerdings nicht kommen sehen.Sie beugte sich zu mir legte ihre beiden Hände auf meine Knie und lies sie dann langsam auf meinen Oberschenkeln nach oben gleiten bis sie fast meinen sich versteifenden Schwanz erreichte. Dann kam sie langsam mit ihrem Gesicht näher an das meine und meinte mit einem eindeutigen Augenzwinkern: “Aber du weißt, ich habe einen freund ;).” Ich erwiderte sofort mit einem ähnlichen Augenzwinkern: “Das heißt also ich darf nicht in deine süße kleine Muschi kommen ;)?” Sie war aufgrund meiner Frag wohl doch etwas Baff und meinte mit einem lachen in der Stimme, dass das natürlich heiße dass nichts sexuelles zwischen uns laufen wird. Ich wies sie mit einem blick in meinen Schritt, in welchem sich mein Ständer unaufhaltsam weiter aufrichtete, auf ihre Hände hin die gerade im begriff waren gleich meinen Dicken Prügel zu streicheln. Sie lachte erneut auf, ich bezahlte und wir zogen los zu ihr. Unterwegs ergriff ich einfach ihre Hand um zu sehen wie sie reagiert. Sie zog mich an sich heran und hakte sich mit dem anderen arm noch unter.Bei ihr angekommen drehte sie einen Joint den wir genossen und setzten uns mit einem Glas eisgekühlten Weißwein auf die Couch. Nach 15 Minuten war unser Gespräch bereits beim Thema anrüchige Witze. Wir lachten viel und als sie gerade mit Frischem wein aus der Küche zurück kam nahm ich aus dem Weinglas den Eiswürfel, lies ihn in ihr mächtiges Dekoltee fallen und schaute ihr dabei tief in die Augen. Es muss sie ziemlich angemacht haben, denn ihr entfuhr ein leises Stöhnen, welches ich als Startsignal ansah und ihr beherzt in ihren Ausschnitt griff um den verlorenen Eiswürfel wieder herauszufischen. Dies gelang mir nicht gleich denn der BH was so groß das es dort einiges zum betasten und absuchen gab. Als ich ihn wieder hatte schaute ich sie erneut an und steckte ihnmir in den Mund und schaute sie Auffordernd an. Sie verstand, Küsste mich und holte sich den mittlerweile sehr kleinen Eisbrocken mit ihrer Zunge zurück um ihn dann aus ihrem Mund in mein Glas gleiten zu lassen.”Wie war das nochmal mit dem Freund und das nichts zwischen uns läuft?” fragte ich unnötigerweise nochmal nach. Was sie aber schon gar nicht mehr hörte, da sie mir wie in Trace den Gürtel öffnete und dabei vor mir auf die Knie ging. Als sie langsam Knopf für Knopf meiner Jeans öffnete wuchs mein Kolben mehr und mehr an, immer den neu gewonnenen Platz ausnutzend. Als sie mir endlich die Hose ausgezogen hatte, klatschte ihr mein bereits auf nahezu Maximalgröße angewachsener Ständer fast ins Gesicht. Mächtig beeindruckt kommentierte sie dies mit einem Freudigen: “Oha der ist ja gewaltig viel Größer als der von meinem Freund! Ich weis nicht ob der passt”. Ich lächelte ihr zu eryaman escort und meinte Probier doch erst mal. Was sie auch Sogleich tat. Gierig saugte sie sich sofort an meinem Schwanz fest. Und nicht nur fest nein sie nahm ihn direkt so tief in ihren lüsternen Schlund, dass sie würgen musste. ich nahm ihren Hinterkopf in die Hand und half ihr ein wenig den richtigen Rhythmus zu finden. Nachdem ich ihr ein Paar mal meinen mächtigen in den Rachen getrieben hatte, hatte sie dann auch den Bogen raus und ich konnte mich ganz auf dem Genuss ihres vorzüglichen Blowjobs Hingeben. Sie Lies ihn immer wieder aus ihrem warmen Mund gleiten und wichste meinen vor Speichel triefenden Hammer, während sie sich ausgiebig darum Kümmerte meine zum zerbersten gefüllten Hoden abzulecken und zu massieren. Durch den Alkohol und das für mich eher ungewohnte Gras und natürlich ihre vortrefflichen oralen Fertigkeiten wurden nach einigen Minuten meine Beine sehr zittrig und ich musste mich auf die Couch Setzen. Sie Lies mich mich Zwar setzen unterbrach ihren Blowjob allerdings nur so lange wie unbedingt nötig, um sogleich wieder zu versuchen den abdruck ihres Lippenstift an meiner Schwanzwurzel zu hinterlassen.Tief und unerbittlich rammte sie sich mittlerweile meinen Kolben in den Rachen und schien dabei selbst extrem geil zu werden. Ich bemerkte wie sie begann sich ihre, bestimmt bereits schon auslaufende, Pussy durch ihre Hose hindurch zu streicheln. Als sie plötzlich erneut meinen Kolben aus Ihrem Munndgefängniss entließ, zu wichsen begann, aber dieses mal nicht meine Eier umspielte sondern begann genüsslich meine Rosette mit ihrer Zunge zu erforschen war es um mich geschehen. In acht oder neun Schüben jagte ich mein Sperma bestimmt einen halben meter in die Luft um es danach auf meinen Bauch, ihre Haare, und ihr Gesicht klatschen zu lassen. Sie Packte, als ich meine Ladung verteilt hatte meinen Schwanz wieder genüsslich in ihren wahnsinnigen kleinen Lutschmund und saugte mir auch noch den letzten Tropfen aus und umspielte meine Eichel mit ihrer Zunge bis ich langsam in ihrem Mund erschlaffte. Während meine Standhaftigkeit weiter zusammenfiel begann sie sich mit einigen Taschentüchern und mich mit ihrer Zuge zu säubern. Nachdem ich wieder komplett sauber geleckt war, schaute sie mich Fragend an. Ihre Riesigen Wohlgeformten Brüste waren ja noch immer eingesperrt und an der art wie sie sich gerade zwischen die Beine fasste war mir klar, dass sie es sehr sehr nötig hatte mal wieder anständig genommen zu werden. Ich zog sie zu mir auf die Couch, Zog ihr sogleich ihren Pullover und den Spitzen BH aus, legte sie auf den rücken und begann ihren Körper mit küssen zu bedecken. ich Kniete mich neben die Couch und begann mich von ihrem Mund abwärts zu küssen. Das war gar nicht so einfach, da sie mir sofort ihre fordernde Zunge in den Mund drängte und meinen Hinterkopf ergriff um mich am aufhören zu hindern. Hier musste wohl mal klargestellt werden wer hier Ross und wer Reiter war. Ich ergriff einen ihrer süßen kleinen Nippel mit den wohlgeformten Vorhöfen, umspielte ihn zuerst kurz mit meinen Fingern, nur um ihn dann in die länge zu ziehen bis sie sich kurz aufgrund des stechenden aber wohltuenden Schmerzes aufschrie und mich aus ihrer Umklammerung löste. Ich zog mich ein wenig zurück sah sie streng an und gab ihr einen kleinen klaps auf die andere Brust. Dann sagte ich ihr in einem Strengen Ton, dass ich hier der wäre welcher den Takt vorgibt und sie sich doch bitte fügen solle. Besonders wenn sie gerne noch verwohnt werden wolle. Sie sah mich völlig fassungslos an und sagte, dass sie so etwas noch nie erlebt hatte, ein Mann der sich einfach nimmt was er möchte. Auf meine Frage ob ihr das Unbehagen bereite sagte sie nein, ergriff meine Hand und führte sie in ihr Höschen. Es War so nass, dass man es hätte auswringen können und sie Flüsterte lüstern, dass ich gerne alles was ich möchte mit ihr anstellen Dürfe. Ich zog meine bereits feuchten Finger aus ihrem Höschen, und Steckte sie ihr in den Mund und sagte, dass ich das doch bereits tue! Sie war wie elektrisiert. ich begann von neuem ihren hals entlang abwärts zu küssen bis ich bei ihrer Linken Brust angelangt war. Ich leckte ihren Nippel saugte ihn immer wieder ein, und massierte währenddessen ihre rechte Brust mit meiner noch freien Hand fasste ich ihr in ihren Schritt. Mittlerweile konnte ich ihre feuchte und wärme bereits durch ihre Jeans fühlen, und begann sie durch die Hose hindurch zu massieren. Ihr stöhnen intensivierte sich immer mehr und wurde auch nicht weniger als ich die Position wechselte um ihre andere Prachttitte mit küssen zu bedecken. Ich ließ mir Zeit. Da ich meinen Orgasmus ja bereits hatte, war ich nicht ungeduldig, sie hingegen war langsam wie außer Kontrolle. Sie presste ihre Scham in meine Hand und ihr leises Stöhnen war schon lange einem intensiven Keuchen gewichen. Ich wurde von ihren riesigen Titten und ihrem Gestöhne und der art wie sie ihren Kopf immer wieder esat escort hin, her und am Ende in den Nacken warf so angeturned, dass ich schon längst wieder Einsatzbereit war. Aber noch wollte ich sie leiden lassen, also kniete ich mich über sie und Packte meinen Freudenspender zwischen ihre riesigen Brüste. Sie verstand hielt die beiden Schätzchen nach oben und ich bekam den Tittenfick meines Lebens. Sie Strengte sich echt an meinen Harten wann immer er in der nähe ihres Gesichts war mit ihrer Zunge zu umspielen. Schnell war jedoch klar das der Rest Speichel der noch an meinem Ständer klebte niemals eine ausreichende Schmierung abgeben würde. Es Begab sich also, dass ich sie nach Gleitgel oder ähnlichem Fragte. Sie Griff hinter die Couch und holte eine Große Flasche hervor und verteilte erst mal eine großzügige Portion davon auf ihren Brüsten. Diese glänzten Herrlich und einladend im licht der Stehlampe. Während ich mich gerade wieder daran machte meinen Prügel zwischen ihren Brüsten zu verstecken fragte ich noch ob ihr freund ebenfalls darauf steht sich mit ihren Brüsten zu vergnügen. sie winkte ab, griff an meinen hintern un schob mein Becken nach vorne wodurch mein Schwanz sich nun zwischen ihren brüsten verlor. Wie gesagt, es war der mit weitem Abstand beste Tittenfick meines LebensEs lag mir allerdings fern, ihr gleich die nächste Ladung ins Gesicht jagen, sondern ich wollte eigentlich ihre Geilheit genießen. Nach einigen Minuten lies ich von ihr ab kniete mich zwischen ihre Schenkel, begann ihre Hose zu öffnen und streifte sie langsam ab. Als sie mich dabei anflehte es ihr bitte endlich besorgen. Sobald die Hose weg war gab ich ihr einen Kleinen klaps auf ihren Schamhügel und machte mich daran ihre Schenkel zu Massieren. ich nahm auch hier jede Menge Gleitgel zu Hilfe und massierte sie von ihren Knien in Richtung ihrer unglaublich wohlriechenden Pussy, Streichelte dabei immer wieder knapp unter den Ansatz ihres Höschens und streichelte jedes mal vorsichtig über ihre prächtig angeschwollenen Schamlippen. sie Lief einfach so aus und das meine ich wirklich so! Nach ca. fünfzehn Minuten meiner Behandlung hatte die Couch einen nicht zu übersehenden zehn Zentimeter großen feuchten Fleck. Und Manuela war langsam dabei völlig in ihre Geilheit abzutauchen und sich darin zu verlieren. Als ich begann mit dem Daumen der rechten Hand ihre Schamlippen durch das Hößchen hindurch zu teilen und ihn in schnellem Tempo immer wieder auf und ab durch ihre Spalte zu reiben begann sie unkontrolliert und Laut zu Stöhnen. und in dem Moment in welchem ich mit der Linken Hand unter ihr Höschen griff und ihre Perle nur für den Bruchteil einer Sekunde streifte Hatte sie einen Orgasmus wie ich es selten erlebt hatte. Minutenlang zuckte ihr Körper ihre Schnekel verkrampften sich, Zitterten und meine Hände die nicht aufhörten ihren Kitzler und ihre Muschi zu bearbeiten wurden so von Ihren Schenkel eingeklemmt, dass ich Angst hatte das sie sie mir aus versehen brechen würde. Als sie einige Minuten später dabei war sich langsam zu beruhigen, Zog ich ihr das Höschen aus und begann sofort sie Ausgiebig zu Lecken. Umspielte mit meiner Zunge ihren Kitzler, Saugte ihn ein und presste meine Lippen auf die Ihren. Meine Finger Tanzten zwischen ihren Sexy Lippen auf und ab, während sich mein Linker Zeigefinger auf Den Weg über ihren Damm in ihren Hintern Machte. Es Dauerte keine zwei Minuten und sie Kam erneut. Heftig zuckend warf Sie ihren Kopf umher und Schrie ihren Orgasmus durch die geöffnete Balkontür in die Nachbarschaft. Man muss wohl nicht erwähnen, dass ich extrem angeturned war. Aber zuerst wollte ich sehen wie oft sie denn noch von so einem kleinen vorspiel kommen würde. Beherzt aber mit der gebührenden Sanftheit drang ich erst mit einem dann zwei und schließlich drei Fingern in ihre tropfend Nasse Lustgotte vor. Sie kriegte sich nicht mehr ein, aber begann nun mich anzufeuern. “Ja Finger Mich! Leck mich! Fick mich! Jaaaaaaaa Nimm Mich! Besorg es mir! Besame mich!” stöhnte sie mir lüstern entgegen. “Du bist mir aber ne ganz schon geile verfickte kleine Maus” erwiderte ich und begann sie in höherem Tempo zu Fingern, lies meinen Mittel und Ringfinger immer wieder in ihre Pussy eintauchen und zog sie energisch wieder zurück nur um sie wieder kraftvoll in ihr zu versenken. Dann begann ich zusätzlich ihre Clit mit dem Daumen und Zeigefinger zu Stimulieren. Meine Rechte Hand war Mittlerweile komplett Nass und fühlte sich an als wäre ich stundenlang in der Badewanne gelegen so nass war ihre Pussy. Ich musste ihre Perle nicht lange Stimulieren und Sie kam erneut. Dieses mal allerdings weniger heftig dafür aber befreiender Sie Legte sich zurück Stöhnte und Saugte meine Finger geradezu in sich hinein. Als sie Fertig war schaute sie mich Dankbar lächelnd und Glücklich an und begann von ihrem freund zu erzählen, dass er es kaum schaffen würde ihr einen Orgasmus zu bescheren und auch anscheinend einen verglichen mit mir eher als winzig zu bezeichnenden ankara escort Freudenspender mit sich umher trug. Anscheinend war ich auch der erste Mann welcher ihr bereits beim Vorspiel einen Abgang nach dem anderen verschafft hatte. Ich lächelte entschuldigend und meinte das die Nacht noch nicht vorbei sei. Sie sagte mit einem Strahlen im Gesicht das sie sich darüber zwar freue aber ihr Freund wohl auch irgendwann heim kommen würde. “Ich gehe erst wenn er an der Tür Steht! Und bis er das tut haben wir noch unseren Spaß du scheinst es bitter nötig zu haben dass sich mal jemand vernünftig um dich kümmert.” War meine Banale Antwort. Dann setzte ich mich neben sie, Packte ihren Hinterkopf und dirigierte ihn in die Richtung von meinem steinharten Freudenspender. Nachdem sie erneut ihre Blaskünste an mir demonstriert hatte hatte ich genug. Ich wollte sie, ich wollte sie jetzt und am liebste wäre es mir wohl gewesen wenn ich die gesamte Nacht mit meinem Ständer in ihrer herrlich Feuchten Pussy hätte zubringen können. Ich Packte sie Setzte sie mit den knien vor die Couch legte ihren Oberkörper auf selbiger ab, stellte mich hinter sie und begann mein Rohr durch ihre Spalte zu ziehen. Dann setzte ich an und drang fordernd in sie ein. Sie warf mir ihr Becken Praktisch entgegen, was ich zum Anlass nahm mich nicht erst noch mit Blümchensex aufzuhalten. Also Packte ich Ihren Hintern mit einer Hand ihre Haare mit der anderen und begann sie hart und tief zu Vögeln. Sie Wurde Wilder und ausgelassener Feuerte mich an es ihr härter zu besorgen und presste meinen Schwanz immer wieder in sie. Ich lies ihren hintern los und begann ihre Perle wieder zu bearbeiten was ihr nach kurzer Massage meinerseits einen erneuten Orgasmus bescherte. Aber ich konnte mich nun nicht mehr zurück halten und Fickte sie einfach unerbittlich weiter. Warf sie mit dem Rücken auf die Couch um mich auf sie zu werfen wieder in sie einzudringen und sie erneut mit intensiven Stößen zu verwöhnen. Auch mir stieg Langsam der Saft auf und ich Überlegte wie ernst ich es nehmen sollte mit der Verhütung…. “Sag mal Verhütest du?” Fragte ich aber von ihr war nichts mehr übrig außer wollüstigem und willigem Fleisch. Ein “Fick mich weiter! FICK MICH EINFACH FICK MIIIIICH” zusammen mit dem leichten Geruch nach meinem Sperma war alles was noch aus ihrem Mund kam. Also warf ich meine Bedenken über Board erhöhte nochmals das Tempo und Trieb ihr mit Unnachgiebigkeit meinen Schwanz in die Gierige Pussy. Ich wusste das dies nicht lange so weitergehen würde also hielt ich mich nicht weiter zurück sondern Drückte mich in sie und erleichterte mich in vielen Schüben in ihrem Unterleib. Als ich gekommen war und mich aus ihr zurückgezogen hatte, bemerkte ich den nächsten fleck auf der Couch. Sie war so feucht, dass durch das Harte ficken in der Missionarsstellung ihr Schleim in unzähligen kleinen Spritzern über die halbe Couch verteilt war. Erklär das Lieber du deinem Freund dachte ich und begab mich erst mal zur Toilette. Als ich zurück kam war sie gerade dabei die Couch zu reinigen was allerdings sehr schwierig war da ihr und mein saft noch immer aus ihr heraus Tropften. Nachdem aus sie Auf der Toilette war setzten wir uns wieder und sie Drehte einen Weitern Joint. Wir Rauchten und dabei Bemerkte ich, das sie wohl nicht nur Gleitgel sondern auch einen Vibrator hinter der Couch Versteckte. ich holte das ding hervor und fragte ob ich ihn mal testen dürfte. Sie sah mich irritiert an und ich verstand die Missverständlichkeit meiner Aussage. “Natürlich an dir” fügte ich hinzu. Si drehte sich, begab sich auf alle viere und meinte: “Ja Klar.” Ich Schaltete das gerät auf mittlere Stufe und begann sie damit zwischen den Beinen zu stimulieren. Sie Reichte mir den Joint nach hinten, als ich gerade dabei war den Vibrator mit der einen Hand in ihrer Muschi und meinen Zeigefinger der anderen Hand in ihren Hintern zu schieben. “Gibst mir den weil du keinen Analsex magst” fragte ich ohne umschweife und sie gab zu es noch nie Probiert zu haben. Na Dann haben wir ja noch einiges Vor heute Nacht dachte ich aber bearbeitete erst mal weiter ihre unersättliche Muschi. Plötzlich erschraken wir beide als es an der Tür Klingelte. Hastig zog ich den mit ihrem schleim verschmierten Vibrator aus. Zog mir hastig meine Sachen an als bereits mit dem Schlüssel am Schloss genestelt wurde. Dann Steckte ich ihren Slip ein Sagte das icih den Behalten werde, Schrieb ihr meine Nummer ins Handy, Und war gerade Rechtzeitig Fertig, als ihr verduzter Freund ins Wohnzimmer kam. Ich Lächelte während sie versuchte sich unter einer Wolldecke zu verstecken und drückte dem noch immer mit offenem Mund dastehenden Typ den schleimigen Vibrator in die Hand und sagte ihm im vorübergehen: “Du musst dringend Lernen deine Freundin zu Befriedigen.” und verlies so schnell ich konnte die Wohnung. Ich schrieb ihr sofort noch eine SMS, dass ich ein oder zwei Stockwerke höher auf der Treppe warten würde Falls sie Hilfe benötigt oder falls er abzieht und wir die Nacht weiter genießen können.To Be Continued…….Bei Ausreichendem Interesse werde ich euch in einer anderen Story erzählen wie die Nacht zu ende ging.Hoffentlich hat es euch gefallen. Ich freue mich immer über Feedback und Anregungen jeder Art.Gerne Auch Kritik.Euer OhneOhne

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32