Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Handwerker in der FirmaMit meiner Kollegin Beatrice … ich zusammen mit ihr in einem deutlich zu groß bemessenem Großraumbüro .. also für zwei schon sehr geräumig… aber so war das eben während des Umbaus und bei uns wurde alles umgebaut…es gab einen Anbau an das Gebäude…Wände wurden herausgebrochen … wie das eben so ist wenn alles auf den Kopf gestellt wird….so waren auch immer wieder Handwerker auch bei uns im Büroes war ein Wirbel… das Arbeiten.. naja.. manchmal schwierig… auf der anderen Seite kam durch die Handwerker eine ungewohnte Lockerheit in unseren Büroalltag …wir wurden immer sehr höflich und zuvorkommend behandelt – also ein deutlicher Zugewinn zum sonstigen Klima … wir genossen das und unternahmen gerne Flirtversuche, die auch erwidert wurden … und dann wurde es sehr schnell seitens Beatrice und mir auch eindeutig zweideutig … die Konversationen, die sich ergaben, regten das Kopfkino an… und nicht nur dasZUM BEISPIEL:Beatrice: Sie verlegen also Ihre Rohre …. ach mit den Rohren haben Sie nichts zu tun… naja ich dachte schon dass Sie gut Rohre verlegen können … Sie sehen schon aus wie jemand der geübt ist im Rohre verlegen und das auch zur Befriedigung äääh Zufriedenheit erledigtHandwerker: Wo soll denn ein Rohr verlegt werden, zeigen Sie doch malBeatrice: Was für ein Rohr haben Sie denn anzubieten..denn es ist schon wichtig, dass jedes Rohr adäquat eingesetzt wird… da muss eins ins andere greifen… es muss vor allem gut geschmiert werdenHandwerker: Sie scheinen eine Sexpertin äh Expertin zu seinLena: Ja Beatrice ist eine Rohr- und Rohrverlegungsexpertin, Beatrice praktiziert das täglich, auch gerne in größeren Gruppen, …stimmt’s Beatrice?Sein Kollege bringt uns Kaffee….mit Sahne? fragt erLena: Beatrice, Du bist doch immer scharf auf Sahne … Sie können sich gar nicht vorstellen was die Kollegin Beatrice alles macht um an Sahne zu kommen … wahrscheinlich schüttet Beatrice sich die Sahne aus lauter Gewohnheit ins Gesicht — ein bischen was wird Beatrice schlucken und der Rest tropft der Beatrice dann über die BluseBeatrice: wenn ich das mache hab ich doch sofort Lenas Zunge in meinem Mund, gell LenaODERHandwerker: Entschuldigung, aber es wird etwas lauter … wir müssen bohrenBeatrice: Ach das ist doch nichts ungewöhnliches — wenn bei Lena reingebohrt wird.. was meinen Sie meine Herren wie laut die Lena dann wirdHandwerker: wir müssen tatsächlich von 2 Seiten BohrenBeatrice: Ja das liebt doch unsere Lena….von 2 Seiten gedrillt zu werden, gell LenaODERHandwerker: Heute müssen wir durchstossenBeatrice: Lena, wann wurdest Du zuletzt durchgestossen….? … nichts außergewöhnliches… Lena wird täglich durchgestossenODERHandwerker: Eine Bitte an die Damen, draussen ist es glitschig … bitte aufpassen, nicht dass Ihnen etwas passiertBeatrice: Wenn wir glitschig sind, was glauben Sie denn … dann tun wir doch alles, dass etwas passiertODERHandwerker: Draussen ist ein Loch, bitte aufpassen, das haben wir noch nicht abgedeckt, da ist es etwas schlammigLena: Ein Loch abdecken … aber ein Loch muss doch präsentiert werden … gerade wenn es schlammig istODERBeatrice: Ach da muss gegraben werden … naja da müssen Sie das Grabungsgerät immer tief reinrammen, oder Lena.. das ist doch das Beste…immer istanbul escort tief reinODERLena: Beatrice, da ist es sehr schmutzig … obwohl Beatrice mag es schmutzig.. sie mag es richtig dirty… also wenn Sie wüssten….ODERLena: Beatrice, die Herren können aber ihre Bolzen reinhämmern…ODERBeatrice: da ist es weiß und glitschig und klebrig … meine Herren, Lena wird es nicht zugeben, aber das ist ihr bestimmt rausgetropftODERBeatrice: meine Herren, da steht noch etwas hervor … meine Herren, wenn etwas hervorsteht, dann gibt es bei Lena mehrere Möglichkeiten … entweder Lena geht auf die Knie und reißt ihren Mund auf oder Lena bückt sich weit nach vorne oder Lena spreizt Ihre Beine weit ………ODERHandwerker zum anderen Handwerker: Das liegt irgendwo im Gebüsch … da musst du schauenBeatrice: bei uns brauchen Sie nicht schauen, wir haben keinen BuschLena: obwohl, was bei der Kollegin Beatrice schon so alles drin warODERHandwerkergespräch über Dampfstrahler …Beatrice: Lena, es geht ums wegstrahlen … wenn du Glibber auf den Titten hast …. dann lässt sich die Kollegin Lena den Glibber gerne wegstrahlen, gell LenaUnd inmitten dieses Klimas … wir hatten Netzwerkausfall – vielleicht auch durch die Umbauarbeiten bedingt, wer weiss das schon? – kamen die Elektriker … unter meinem Schreibtisch hatte ich eine in den Boden eingelassene Verteilerdose Handwerker zu mir: Entschuldigen Sie bitte, aber wir müssen an Ihre Dose ….Beatrice und ich hatten den gesamten Vormittag mangels anderer Möglichkeiten nur herumgealbert und das mit der “Dose” war dann ein gefundenes Fressen für BeatriceBeatrice: Ach da müssen Sie sich doch nicht entschuldigen, wenn Sie an die Dose von der Kollegin Lena müssen … an die Dose von der Kollegin Lena müssen viele, da können Sie froh sein wenn Sie da noch reinrutschen können, an der Dose und in der Dose von der Kollegin Lena geht es meistens zu wie in der Fußgängerzone…immer der ganze Stoßverkehr … es scheint Ihrerseits, meine Herren äußerst dringend zu sein..aber vielleicht trägt das etwas zur Entspannung der Situation bei wenn ich Ihnen meine Dose ebenfalls anbiete … Ist das in Ordnung für Dich, Lena, wenn ich meine Dose anbiete?Sofort registrierte ich, was Beatrice vorhatte … naja arbeiten konnten wir ohnehin nicht … das hatte eine ganz andere Qualität als alle anderen eindeutig zweideutigen Gespräche, die waren zwar sehr offensiv aber im entscheidenden Moment dann doch wieder mit angezogener Handbremse, auf Grund der Mimik, des Tonfalls ….Doch jetzt … jetzt bahnte sich etwas an … Beatrice bahnte etwas an ….an der Mimik, am Verhalten der drei Handwerker bemerkte ich, dass die drei Herren auch etwas überrascht waren .. was würde passieren … Beatrice und ich, wir waren sowieso bekannt als die beiden geilen Weiber vom Altbau …Aber jetzt … jetzt könnten wir die Möglichkeit bekommen unseren Ruf zu festigen …Beatrice: Aber Lena, du solltest schon etwas kooperativer sein … Du hast doch gehört, die drei Herren müssen an Deine Dose … und wahrscheinlich bist du gar nicht vorbereitet … komm steh# doch mal auf und komm’ her zu mirIch ging zu Beatrice … Beatrice stand ebenfalls auf … griff mir unter meinen Rock und erfingerte meinen G-StringBeatrice: Na, dachte istanbul escort bayan ich es mir doch … gar nicht vorbereitetBeatrice liftete meinen Strickrock, nicht direkt ein Mini, aber er endete gut oberhalb meiner Knie … jetzt nachdem Beatrice ihn liftete … meinen Rock höher und höher zog endete er auf der Höhe meines Bauchnabels … Beatrice präsentierte so meinen hellgrüner G-String, der sehr transparent war … ich sah es zwar nicht wusste es aber, alles rund um meine Dose wurde präsentiert nur abgetrennt durch ein bischen stoff – und fast schon abgriffbereitBeatrice: Kommen Sie meine Herren, lassen Sie uns die Dose von der Kollegin Lena freilegen ….Beatrice hatte das Kommando übernommen … das war etwas was ich kannte schätzte ja liebte … und die drei Herren genossen es auch, dass Ihnen der Weg derart geebnet wurdeBeatrice: Lena, als erstes … dein rock muss weg … zieh ihn aus den rock …ich reagierte umgehend … merkte wie ich geil wurde … so -wie so häufig–vorgeführt von BeatriceBeatrice: Lena, Deine Bluse, glaube ich, die ist auch fehl am Platz an die drei gewandt:Beatrice: Meinen Sie schon, es ist besser wenn die Bluse weg istVereinzelt Gemurmel–einer dann laut und selbstbewusst: JA DIE BLUSE MUSS WEGBeatrice: Lena, du hast gehört was der Experte sagtIch knöpfte hastig die Bluse auf … warf die Bluse beiseitestand da im G-String und BH, der BH alles andere als blickdicht — meine Nippel bohrten sich in das gewebe und drückten so nach aussenBeatrice: Lena lege dich mit dem Rücken auf den Tisch … ein Bein links runterhängen lassen ein bein rechts runterhängen lassenBeatrice fing an meinen Slip für alle sichtbar—während ich am Rücken lag und nur geniessen konnte—zu erkundenBeatrice: Ja da müssen wir uns entschuldigen … normalerweise saftet die Kollegin immer extrem, heute leider nicht so, naja eben mangelnde Vorbereitung…obwohl ich spürte wie mein Fickloch saftete Beatrice: Wenn wir zu viert zusammenhelfen dann klappt dasBeatrice griff mit der flachen Hand von oben in meinen G-String-rutschte über den Bauchnabel und verhakte dann schließlich für alle gut sichtbar ihren Mittelfinger in meinen LippenBeatrice: So meine Herren, wenn jetzt von jeder Seite noch ein Finger dazukommt …Ich holte tief Luft … seufzte einmal seufzte ein zweites Mal — schloss meine Augen genoss… atmete schwer Beatrice wies einen der Drei an, die Reaktion an meinen Nippeln zu beobachten während Beatrice und die beiden mich jeder mit einem finger also insgesamt hatte ich drei Finger drin–fingerficktenIch stöhnte –laut und hemmungslos–spürte Hände an meinen Titten, die durch den BH meine Nippel reizten , drehten, drückten–abgewechselt mit einem harten und direkten Griff in meine Titten dann wieder zwirbelnBeatrice zog ihren Finger aus meiner Ritze rausBeatrice: Meine Herren, sie haben ja wirklich alle Hände voll zu tun–ich werde mich jetzt um ihr Werkzeug kümmernBeatrice … das merkte ich ging den Dreien an die Hosen und legte die Schwänze freiDer, der sich um meine Titten kümmerte wurde genommen, zu mir ganz eng an mein Gesicht gedrückt..Beatrice: Lena,, du warst vorhin sooo schlecht vorbereitet,, ich erwarte dass du Dich jetzt einsetzt mit 100 Prozent und dich um das Werkzeug des Herren kümmerst … escort bayan istanbul Dabei schob sie mir die spermatriefende Eichel in den Mund, ich immer noch auf dem Rücken liegend den Kopf zur Seite geneigt die Eichel mit meinen Lippen umklammern saugendWährenddessen wurde meine Votze hart gefingert … ich stöhnte das, das hörte ich selber, Stöhnen in ein Grunzen übergingBeatrice: Sie beide … ich gehe jetzt in die Knie und schaue, dass ich ihre Werkzeuge auf Vordermann bringeIch registrierte dass Beatrice die beiden abwechselnd wixen und blasen musste,, wer gerade wie behandelt wurde konnte ich nicht sagen bemerkte jedoch immer eine Veränderung an der Art des Fingerfickslutschte wie verrückt den Schwanz die Eichel spermte schon kräftig — obwohl ich keinen dieser kostbaren tropfen vergeuden wollte rann es mir aus dem Mund den hals entlang zugleich hatte er es auf meine Titten abgesehen–mittlerweile befreit aus dem BH–er zog er knetete und meine Votze wurden von den beiden gefingert …ich schrie laut.. hörte mich schreien …wurde jetzt in den Mund geficktEiner meiner Fingerficker zum anderen Fingerficker: Komm pack ihre Titten ausDamit war Beatrice gemeint … und es war der Augenblick als Beatrice die Situation nicht mehr kontrollierte … vielleicht auch nicht mehr kontrollieren wollteBeatrice: Hier habt ihr ….Einer meiner Fingerficker zum anderen Fingerficker: Komm nimm du unsere Schwanzbläserin ich fick das Luder hier am Tisch So erfuhr ich indirekt dass ich nun endlich mit einem Schwanz aufgegabelt werden würde Mein Mundvotzenficker wurde härter … ganz abgehakte Stösse in meine Mundvotze … drückte meinen Kopf über seine Spermaschleuder und gab mir kurze harte Stössekeine Finger mehr in meiner Möse mein Slip hart direkt zur Seite geschoben—der Schwanz angesetzt,, gierig aufgenommen und umklammert von meiner Fickvotzespürte wie der Schwanz zurückwich aus meiner Votze nur um dann nochmal reinzurasen —mehrfach reingerammelt zu werden … ich wimmerte vor lust … mein Mund dabei ganz eng verengt verschlossen um den Schwanz der sich versuchte in meinem Mund meiner Mundvotze aufzubäumen … er verkrampft … mein Kopf feste an den Schwanz gedrückt … er der Schwanz wollte zucken aber gebändigt von meinen Lippen meine Zunge an die Eichelspitze gedrücktwährend meine Saftvotze hart gestopft gestoßen und gerammelt wurde … mein Becken wollte unterstützen mit Fickbewegungen doch ich wurde auf den Tisch gefickt … meine Votze verkrampfte währenddessen spuckte die Eichel meines Mundvotzenfickers über meine Zunge der Schwanz entlud sich über die Eichel in meinen Mund meinen Rachen–wollte alles haben im Mund behalten … dann die nächste Ladung — ich kam jetzt selber winselte und schrie-harte feste Stösse, die meine Votze fickten -kein Rhythmus mehr nur noch unkontrolliertes Reingestopfe während mein mundvotzenficker seinen Schwanz aus meiner Mundvotze zog–um eine Ladung auf mein Gesicht zu entlassen und eine weitere auf meine Titten zu schleudernkrallte mich an die Tischplatte mit beiden Händen –spürte harte Stösse, ein Klatscher auf die Clit, noch einer ich, ich winselte vor lust schrie stöhnte und spürte wie sich mein Muschistopfer entlud–einmal zweimal noch ein Stoss und noch einer und dann drückte er mir noch eine und noch eine Ladung seines Spermglibbers in meine Ritzegerade als ich mit etwas gefangen hatte hörte ich Beatrice und ihren Ficker wie sie vereint kamen unterstrichen durch die akustische Untermalung von wildem Stöhnen und lautem Geschrei von ihm und von Beatrice.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32