Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Amateur

Schwester ohne Verhütungsmittel…Hallo, ich bin Mark mein Spitzname ist Matze und ich bin 23 Jahre alt. Ich arbeite als Maurer bei einen kleinen Firma. Ich habe eine Schwester (Laura), sie ist 25 Jahre alt hat Blondes Haar ist ca. 1,75m groß und hat eine mächtige Oberweite ich glaube sie hat D. Meine Eltern starben leider vor 3 Jahren bei einem Autounfall.Aber nun zu meiner Geschichte: Alles begann an einem Samstag, als ich abends auf meinem Sofa saß und mir einen Film ansah. Es muss gegen 20:00 Uhr gewesen sein als Plötzlich mein Telefon schellte. Ich hob ab und war verwundert die Stimme meiner Schwester zu hören. Ich wohnte in Dresden und meine Schwester in Berlin, deshalb sprachen und hörten wir nicht oft von einander. Am Telefon sagte sie mir, dass sie nächste Woche Ferien hat und mich Besuchen wolle. Ich stimmte dem sofort freudig zu und bereitete gleich das Gästezimmer vor.Am Montag, nächster Woche, kam ich schon früh von der Arbeit heim es war ungefähr 2 Uhr und ich erwartete meine Schwester gegen halb vier. Ich bereitete alles vor, staubte alles ein wenig ab, räumte auf und hoffte das es sauber genug war. Meine Schwester kam jedoch mal wieder fiel später als geplant. Sie war erst gegen halb 9 bei mir. Ich empfing sie mit einem Kuss auf beide Backen. Ich zeigte ihr, ihr Zimmer und sie erzählte mir dass sie im stau stecken geblieben war. Erschöpft wie sie war wollte sie nun auch gleich ins Bett. Ich war auch schon etwas müde und ging eine Stunde später zu Bett.Am nächsten Morgen, als mein Wecker schellte roch es herrlich nach Croissants und Kaffee. Sofort begab ich mich auf den weg nach unten, wo ich meine Schwester sah. Plötzlich fing sie laut das lachen an und sagte: „Guten Morgen, rennst du immer nur in Boxershorts, wenn Besuch da ist, in die Küche wenn du einen Ständer hast?” Völlig erschrocken sah ich an mir herab, ich hatte wirklich noch eine Morgenlatte! Das war mir sehr peinlich. Rechtfertigend sagte ich: „Normalerweise empfängt mich auch keine so gut aussehende Frau wie du mich frühs in der Küche.”Danach machte ich mich zurecht Frühstückte und hoffte dieses Peinliche Erlebnis schnell wieder zu vergessen. Auch heute musste ich nicht sehr lange Arbeiten. Auf der Baustelle Regnete es in Strömen und mein Chef gab mir frei. Somit kam ich 3 Stunden früher als geplant wieder nach Hause.Ich schloss die Tür auf und trat ein. Niemand da.Ich hörte komische Geräusche aus Lauras Zimmer. Schnell lief ich hoch und riss die Tür auf. Meine Schwester lag auf dem Bett, nackt, mit einem Vibrator in der Hand. Erschrocken starrte sie mich an und Plötzlich fing sie laut das Gilfen an: „Was machst du denn schon hier?! Kannst du nicht anklopfen?! Schau gefälligst weg!” Sofort drehte ich mich um und sagte: „Nett siehst du aus. bahis firmaları Machst du so etwas immer wenn du bei anderen Leuten bist?” Verärgert legte Laura den Vibrator weg und sagte: „Erstens bin ich eine Frau und das ist normal und zweitens geht es dich nichts an was ich mache wenn ich alleine bin.” „Naja alleine bist du ja jetzt nicht mehr.” Antwortete ich. „Kannst dich wieder umdrehen.” Sagte sie. Sie war wieder angezogen und ich sagte: „Das rechtfertigt das von heute morgen auf jeden fall.” Darauf gab sie nur eine böse Antwort: „Die Beule die du jetzt schon wieder hast rechtfertigt das aber nicht!” „Scheiße” dachte ich und hielt meine Hand davor. „Bist wohl beim Anblick deiner eigenen Schwester geil geworden was?” Fragte sie. Ich musste mir eingestehen ich war wirklich auf meine Schwester geil geworden das war aber auch kein Wunder bei dem geilen Ding.Meine Schwester ging aus dem Zimmer. Sie hatte ihren Vibrator liegen gelassen. Das war die Gelegenheit mal in den süßen Duft meiner Schwester einzutauchen. Ich wartete bis sie um die Ecke gegangen war und lief zum Vibrator. Einen kurzen Moment hielt ich inne und dachte: „Ich bin ihr Bruder das geht nicht ich kann nicht einfach an ihrem Vibrator riechen.” Aber ich spürte schon meinen kleinen Freund wie er um Luft rang und immer größer wurde. Meine Lust ergriff mich. Ich schaute mich kurz um und Roch flüchtig an ihm. Es roch super. Nie hatte ich einen so tollen Geruch gerochen. Nun leckte ich einmal kurz darüber. Schmeckt super.Ich leckte ein zweites mal, wobei mich ein heftiges „Hei!” störte. Ich zuckte zusammen und drehte mich um. „Und schmecke ich gut?” Fragte meine Schwester. Ich Antwortete zögerhaft: „S… Super … Einwandfrei” „Und riecht es auch so gut wie es schmeckt?” „Ja n… natürlich” Entrutschte es mir. Meine Schwester kam auf mich zu und rieb mit ihrer Hand die Beule in meiner Hose. „Gefällt dir das?” Flüsterte sie mir ins Oh. „Ja” Antwortete ich leise. Plötzlich fing sie das lachen an und meinte: „Das glaub ich nicht du wirst wirklich bei deiner eigenen Schwester geil!” „Du bist so gemein! Ich bin auch nur ein Mann was kann ich denn für meine Triebe?” „Nichts mein kleiner Bruder, ist schon O.K.” sagte sie lachhaft.Den Rest des Tages sprachen wir nicht viel miteinander meine Schwester lächelte mich ab und zu lüstern an, aber ich war so sauer auf sie, dass sie mich so hat auflaufen lassen, dass ich sie nicht wirklich sehen wollte.Am nächsten Tag passte ich besser auf, dass ich nicht wieder mit einer Latte runter lief. Das Frühstück viel auch nicht so toll aus wie Gestern es gab nur Brot. Nach der Arbeit, als ich nach hause kam, lag Laura auf dem Sofa und schaute ein paar Fernseh Sendungen. Nach einiger Zeit hatte ich Abendessen gemacht. Es gab Spagetti. kaçak iddaa Wir redeten nicht viel und ich ging früh zu bett.Mitten in der Nacht wurde ich wach. Laura stand neben mir und sagte: „Darf ich mich zu dir legen? Ich fühl mich so alleine, und draußen Blitzt es.” „Ja, von mir aus” sagte ich ganz verschlafen. Sie legte sich zu mir kuschelte sich dicht an mich ran und ich war erstaunt sie hatte nur ein enges T-Shirt und eine Hotpants an. Sie schmiegte sich an mich und strich aus versehen über mein Genital. Photos http://uii.io/9ycyi„Lass das!” sagte ich. „Tut mir leid war nicht extra! Der ist ganz schön gewachsen wie groß ist der denn in zwischen?” „21 Zentimeter lang und 5 Zentimeter dick, was geht dich das überhaupt an?” Ich fragte mich warum ich ihr das erzählt hatte, als ich Plötzlich ihre Hand wieder an meiner Latte spürte. „Wow ist der groß, der fühlt sich bestimmt gut an.” Sagte sie mit einer gewissen Erotik in der Stimme. „Du willst mich doch nur wieder verarschen so wie gestern!” Sagte ich mit erhobener Stimme. Doch nun zog sie meine Boxershort runter und fing an mir einen zu wichsen. „Spinnst du?” Fragte ich verdutzt. „Nein du hast gestern auch geleckt und gerochen ich will auch ein wenig spielen!” Ich stieß sie weg, schaute ihr tief in die Augen und sagte: „Ich bin dein Bruder. Du siehst hammer geil aus! Mach mir jetzt keine Hoffnungen da, wo keine Chancen sind!” Sie gab mir einen leichten Kuss auf den Mund der dann immer heftiger wurde. Sie zog meine Boxershort ganz aus, lehnte sich zu meinem Penis und sagte: „Man ist dass ein riesen Ding!” Bevor ich Antworten konnte setzte schon ihre Lippen an und fing an mir einen zu blasen. Das machte sie Traumhaft. Warum sie es machte wusste ich nicht aber es war göttlich. Sie spielte mit ihrer Zunge an meinem Schwanz. Manchmal nahm sie aus dem Mund um ihn zu wichsen. Ich wusste gar nicht wie mir geschah. Und als sie versuchte meinen Schwanz ganz in den Mund zu stecken rief ich: „Ich komme gleich, willst du das wirklich?” Behindert durch meinen Schwanz konnte sie nicht antworten aber da sie weiter machte empfand ich das als ja. Und schon kam ich. Ungefähr 4 Ladungen und sie schluckte alles.Dann lies sie von mir ab und grinste. „Hat das dir gefallen?” Fragte sie. Mit einem einfachen nicken antwortete ich. Sie beugte sich zu mir und gab mir einen langen Kuss. „Deine Schwester hat aber auch noch Lust. Befriedige mich! Fick mich! Mach mich so richtig Geil!” Flüsterte sie mir ins Ohr. Sie nahm meine Hand und presste sie fest gegen ihre Brust. Ein wunderbares Gefühl. Ich fing an die Brust zu kneten. Dann striff sie das T-Shirt ab und ich konnte ihre nackten Brüste sehen. Wahrlich ein Wunder der Natur. Ich näherte mich mit meinem Kopf und saugte und leckte daran. kaçak bahis Ein leises stöhnen entlief ihr. Dann lies ich meine Hand tiefer gleiten bis zu ihrer Hotpants. Dort spürte ich schon einen feuchten Fleck. „Zieh mich sie aus mein großer Süßer Bruder und zeig deiner kleinen Schwester wie man richtig Fickt!” flüsterte sie mir lüstern ins Ohr. Das lies ich mir kein zweites mal sagen ich schob die Hotpants nach unten und zog sie ganz aus. Kurz roch ich daran. Ein Wunderbarer Geruch. „Hol dir doch den Duft gleich von der Quelle mein süßer” Sagte sie Erregt. Ich glitt mit meinen Fingern einmal kurz durch ihren Schritt. Sie war mega feucht. Ich Roch an meinen Fingern und leckte sie ab. „Jetzt bist du dran Schwesterherz” sagte ich. Dann legte ich meinen Kopf an und fuhr einmal langsam mit meiner Zunge durch ihren Schritt. Es schmeckte herrlich. Sie musste kurz stöhnen, als ich sie berührte. Sie presste meinen Kopf leicht gegen ihre Pussy und schrie: „Fick meine Muschi, leck sie bis ich komme!” Und das tat ich auch ich leckte sie so wild dass sie binnen weniger Minuten mit einem Wahnsinns Orgasmus kam.Sie zitterte am ganzen Leib. Ich hob meinen Kopf an und schwenkte ihn zu ihrem. Ich gab ihre einen innigen Zungenkuss. Dann Flüsterte sie leise: „Ich will dein Riesen Latte spüren.” Ich setzte mit meinem, in zwischen wieder hart gewordenem Prügel an. Ich glitt in sie hinein. Gedanken schossen mir durch den Kopf. Ich stecke in meiner Schwester. Ich weis nicht mal ob sie die Pille nimmt. Träume ich? „Liebling? Mach weiter!” Sagte sie. Ich hatte ganz vergessen weiter zu machen aber mit einem kleinen nicken fing ich an sie zu ficken. Erst ganz langsam und dann immer schneller. Meine Schwester krümmte sich unter mir vor Geilheit. Auch ich konnte diese Geilheit nicht ertragen. Ich drückte nun meine harte Latte ganz in sie. Doch er passte nicht ganz rein. Ich stieß an den Muttermund. „Schieb ihn ruhig rein.” Schrie sie vor Geilheit. Wenn sie das will, dachte ich mache ich das auch. Ich schob ihn rein und sie schrie auf vor schmerz. Noch ein paar fick Bewegungen machte ich, als ich in ihrer Gebärmutter einen heftigen Orgasmus bekam. Auch sie folgte kurz später.„Das war geil” Sagte sie. Das sah ich genauso, nur ein was Bedrückte mich, was wenn sie nicht verhütet hat und sie nun Schwanger ist. „Nimmst du eigentlich die Pille?” Fragte ich. „Nein an Verhütung habe ich nicht gedacht.” Sagte sie erschrocken. Ich zog meinen Prügel raus und sah sie an. Kurz darauf sagte ich: „Naja wird schon nichts passiert sein.” „sehe ich genauso” sagte sie. Ich küsste sie ein letztes mal. Wir zogen uns beide an und schliefen dann ein. Am nächsten Morgen fragte ich sie: „Wie bist du eigentlich auf die Idee gekommen mich zu Verführen?” „Das wünsche ich mir doch schon seit ich 15 bin, dass du mich mal richtig ran nimmst. Das mit dem Vibrator war ein Test ob du mich Scharf findest.” Antwortete sie. „Du bist wirklich schlimm! Verführst deinen eigenen Bruder und stellst ihm Fallen.”

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32